Arc’teryx Talos Hose

Arcteryx hält Einzug beim Kommando Spezialkräfte. Immer häufiger ist es auf Bildern und in Berichten zu sehen, dass Soldaten der Eliteeinheit Kleidung von Arcteryx tragen. Informationen zufolge, soll auch ein Bekleidungssatz bestehend aus Hose, Combat Shirt und Combat Jacke (Softshell) für Calw beschafft worden sein. Wir untersuchen diese neue Einsatzkampfbekleidung und versuchen die Frage zu beantworten, wieso gerade Arcteryx der neue Liebling wird, obwohl Crye Precision schon vertreten ist.

In diesem Beitrag geht es um die Arcteryx Talos Hose. Die Hose ist Teil der „Talos“ Linie, die mittlerweile nicht mehr produziert wird. In der Talos Linie gab es zudem noch die Talos Halfshell und die Halfshell LT. Erstere wird in einem zukünftigen Beitrag behandelt. Nun widme ich mich erstmal der Hose und gebe einen kleinen Überblick über die Eigenschaften und Besonderheiten.

>Zur Talos Halfshell, folgt bitte diesem Link<

Einsatzzweck

Kommandosoldat in Arcteryx Bekleidung. Combatshirt Hose KSK.

Kommandosoldat bei Übung in Calw Juli 2014, 2014. REUTERS/Michaela Rehle

Diese Hose ist eine Einsatzkampfhose und für extreme Situationen konzipiert. Sie bietet dem Soldaten maximale Bewegungsfreiheit und Funktionalität in einem. In den diversen Taschen können Persönliche Gegenstände, sowie kleine Ausrüstung- und Zubehörteile griffbereit mitgeführt werden.

Hosen dieser Art werden aus strapazierfähigen und langlebigen Materialien hergestellt, die leicht und schnell trocknend sind um allen vorzufindenden Bedingungen standzuhalten. Zudem wird hier Gewebe vermieden, welches Feuer fangen und dadurch schmelzen würde.

Der Multicam Tarndruck bietet eine hervorragende Tarnung in einer ariden oder steinigen/felsigen Umgebung und daher optimal für Einsätze in Gebieten wie Afghanistan, da man sich innerhalb kürzester Zeiträume in Wüsten, Wiesen, Wäldern, kargen und felsigen Geländen befinden kann, weshalb ein allround Tarndruck hier essentiell ist.

Größe, Maße & Schnitt

Zunächst muss erwähnt werden, dass die vorgestellte Hose in der Größe XL Long vorliegt und daher ohne Knieschoner mit etwas mehr Gewicht (~770g) als die Normallänge (~730g) aufweist. Die Größen Medium und Large wiegen etwa 660g-720g, während die vergleichbaren Crye Precision G3 Pants auf etwa 800g hinauslaufen (Ohne Knieschoner).

Material ist wie bei Original Multicam Produkten üblich ein RipStop Mischgewebe aus 50% Nylon / 50% Baumwolle (Cotton). Offizielle Bezeichnung: „50/50 NyCo RipStop“.

Talos Pant Label

Label der Talos Pant

Wie bei Arcteryx üblich, wird die maximale Tallienumfang des Nutzers auf dem Etikett angegeben, hier ist es 39″ bzw 99cm, was im Grunde impliziert, dass diese Hose obenrum relativ eng ausfällt.

Zum Vergleich, ich trage bei 1,90m und 102kg:

  • Crye Precision Gen. 2 AC Combat Pant Gr. 36 Long
  • Scharrer Einsatzkampfhose Gr. L (52/54)
  • Jeans: DE Gr. 54 – US 38″

 

arc_talos_pant_inseam arc_talos_pant_knees

Andersherum fällt bei der Arcteryx Hose der Schrittbereich im Vergleich ziemlich großzügig aus und bietet einem maximale Bewegungsfreiheit. Dies ist wichtig, da Arcteryx, anders als Crye Precision, kein Stretchmaterial benutzt . Um noch genug Bewegungsfreiheit beim Hinknien (mit Knieschonern) zu bieten, musste beispielsweise der Bereich über den Knien etwas länger ausfallen.

Features

arc_talos_pant_buttons  arc_talos_pant_suspenderloops

Fangen wir mal von oben an: Dort befinden sind zwei hochwertige Druckknöpfe der Marke PRYM (aus Deutschland) zum Schließen der Hose. Dadurch lässt sich die Hose leider nicht in der Weite einstellen, was ein Nachteil gegenüber den Crye Precision Hosen sind. Reissverschlüsse sind sehr hochwertige Zipper von YKK mit Lock, also wenn der Zipperpull nach unten abklappt wird, geht der Verschluss versehentlich nicht auf. Die Gürtelschlaufen sind 5cm breit und 6,5cm lang daher bestens geeignet zum Tragen von Riggersbelts. Oben am Bund sieht man dezente kleine schwarze Schlaufen, die für Hosenträger gedacht sind.

arc_talos_pant_sidepocket arc_talos_pant_toolpocket arc_talos_pant_toolpocket2 arc_talos_pant_backpocket

Vorne befinden sich zwei großzügige Hosentaschen, neben ihnen befinden sich noch Messer- o. Multitooltaschen aus sehr feinem Cordura. Auch die Gesäßtaschen bieten sehr viel Platz (siehe Foto mit Lindnerhof Admin Pouch)und werden durch einen kleinen Streifen Klett geschlossen.

arc_talos_pant_tighpocket

Die Beintaschen sind sehr großräumig und bieten ebenfalls sehr viel Platz für Magazine. Der Aufbau sieht relativ flach aus, jedoch besitzen sie ebenfalls eine Blasebalg Form und erweitern sich je nach Bedarf, jedoch nicht so stark wie bei den Beintaschen der Crye Precision Hosen. Zu den Öffnung der Beintaschen ist anzumerken, dass diese auch seitlich vernäht sind, deshalb greift man unter die Öffnung und dann in die Tasche, womit ein auf- und zumachen der Tasche entfällt und alle darin befindlichen Items trotzdem nicht herausfallen können. Gesichert wird das mit einem kleinen Streifen Klettverschluss.

arc_talos_pant_kneepad1 arc_talos_pant_kneepad3 arc_talos_pant_kneepad2

Die Knieschoner-Partie ist einer der interessanten Teile der Hose. Die Knieschoner müssen hier jedoch, anders als bei den Crye Precision Hosen, in eine Tasche im inneren der Hose eingelegt werden. Hierzu muss man die Hose auf Links drehen. Außen an der Hose sieht man Öffnungen für die Bänder der Knieschoner. Da dies sehr belastete Bereiche sind, wurde hier wert darauf gelegt, dass diese sehr solide vernäht werden und nicht mit der Zeit aufreissen. Benutzt man die Knieschoner von Arcteryx selbst, so schmiegen diese sich sehr gut ans Bein. Generell ist das Zusammenspiel der Hose mit den Knieschonern schon recht durchdacht, dann die Knieschoner bleiben wegen der Hose immer oben und umgekehrt bilden die Knieschoner einen Fixpunkt der Hose am Körper. Es ist also keine Vertikale Verstellung mehr nötig.

Der Kniebereich ist zusätzlich mit einem 7,5 cm breiten Nylon Band verstärkt, welches die Berührungspunkte der Knie mit dem Boden abdeckt und die seitlichen Bereiche Zwecks besserer Ventilation freilässt. Hier muss gesagt werden, dass auf Grund fehlender Stretch Besätze, beim Arbeiten mit Sägen und Sprengstoffen weniger Gefahr besteht, dass Teile der Hose schmelzen oder gar Feuer fangen.

Am rechten Knie ziert das hochwertig gestickte Arcteryx Logo die Hose.

arc_talos_pant_mappocket arc_talos_pant_gaiter

An den Waden findet man noch zwei kleine Dokumenttaschen. An den Hosenbeinen befinden sich noch kleine Gamaschen, die man mit Kordelzügen enger stellen kann, jedoch lässt sich das Hosenbein selbst nicht enger stellen. Dieses Feature wird hier leider vermisst, besonders weil die Hosenbeine relativ weit geschnitten sind.

Vergleich

Nun Vergleiche ich mal kurz die Arcteryx Talos Hose mit denen von Crye Precision:

Es fällt auf das Crye Precision Hosen deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten und andere Features bietet, wie z.B. am Bundweitenverstellung per Klett (G3), Knieschonerverstellung, Oberschenkeltaschen, Befestigungsmöglichkeiten in den Beintaschen, Herausnehmbare Knieschoner, Stretch an Knien, Gesäß und im Schritt ( letzteres nur G3). Diese sucht man bei der Arcteryx Talos Hose leider vergebens, jedoch hat diese andere Vorteile, die sie ausspielen kann.

Die Arcteryx Talos Hose trumpht in jeder Hinsicht mit qualitativer Verarbeitung. Fast alle Nähte an der Hose sind Doppelnähte! Das bietet ein immenses Plus gegenüber den meist nur einfach vernähten Hosen von Crye Precision.

Wer sich öfter mit Bekleidung aus diesem Metier befasst oder selbst täglich damit arbeitet, hat gesehen das Crye Precision Hosen allein wegen dem Stretch Stoff sehr anfällig sind Löcher und Risse. Kurz gesagt, es sind nicht gerade Hosen mit denen man durch den Wald laufen sollte, wenn man sie länger nutzen möchte, vom gleiten ganz zu schweigen.

Die Arcteryx Talos Hose ist im Vergleich zu Crye Precision leicht baggy geschnitten und lässt sich auch, was die Knieschoner angeht, besser einstellen. So bleiben die Knieschoner dauerhaft fest und es lockert sich kein Klett. Zwar lassen sich Knieschoner und -Polster nicht einfach einschieben und entfernen ohne die Hose auszuziehen, jedoch kann man die Hose auch ohne diese Tragen. Es sei auch gesagt, dass nicht unbedingt Knieschoner und Polster von Arcteryx genutzt werden müssen, da sich auch Produkte von Drittanbietern nutzen lassen.

Zum Ende des Vergleichs würde ich sagen, dass die Talos Hose eher längerfristig halten wird, als seine Crye Precision Konkurrenz. Diese bietet zwar viel mehr Features, jedoch zum Preis der Verarbeitung.

Fazit

Die Arcteryx Talos Hose ist eine sehr gemütliche und nützliche Hose. Umsteiger von Crye Precision werden Anfangs vielleicht etwas enttäuscht sein, sie aber dennoch lieben lernen. Verarbeitung der Hose ist 1A und sucht seinesgleichen. Das spiegelt sich jedoch auch im Preis nieder (siehe unten).

Vorteile:

  • Sehr gut verarbeitet & langlebig
  • Bietet sehr viel Bewegungsfreiheit
  • Leicht
  • Sicheres Tragegefühl mit Knieschonern
  • Auch Ohne/Mit anderen (nicht-Arcteryx) Polstern/Schonern nutzbar

 

Nachteile

  • Fällt am Hosenbund enger aus
  • Hat wenig Verstellmöglichkeiten
  • Keine Ablaufösen
  • Sehr teuer
  • Wird nicht mehr hergestellt (Nachfolger: Assault Pants)

 

Preise & Bezugsquellen

Preis-Range: 185€ – 240€ (neu) / 140 – 160€ steigend (gebraucht)

Bezugsquellen: ebay, hqg.de (Abverkauf), armamat.com (Abverkauf)

Like uns auf Facebook


One comment


Leave a Reply