Blog Listing

Crye Precision AC Einsatzkampfbekleidung in Flecktarn u. Tropentarn

Die Produkte von Crye Precision haben sich innerhalb der letzten Jahre bei Einheiten in den Bereichen Militär und Polizei weltweit einen Namen gemacht und erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch hier zu Lande erkannte man bereits früh die Wertigkeit und die Innovationen welche nahezu alle Crye Produkte mit sich bringen.

In diesem Beitrag wollen wir euch einmal kurz die taktische Einsatzbekleidung von Crye vorstellen, welche vor einigen Jahren exklusiv für die Spezialkräfte der Bundeswehr produziert worden ist. Im Kern handelt es sich dabei um die AC Combat Pants und das AC Combat Shirt. Die Abkürzung AC steht für Army Custom.

02 - Kopie 03 - Kopie

Material und Verarbeitung

Sowohl die Kleidungsstücke im 3-Farben-Flecktarn also auch die im 5-Farben-Flecktarn wurden aus leichtem Tropenstoff nach TL der Bundeswehr hergestellt. Der Torso des Combat Shirts besteht aus einem leichten und schwer entflammbarem Stoff der Firma Drifire.

04 - Kopie 05 - Kopie

Die Hose ist im Knie- und Gesäßbereich mit Einsätzen aus elastischem Stretch-Soff ausgestattet, was für einen höheren Tragekomfort sorgt. Der hinten höher geschnittene Hosenbund verfügt rundherum über eine leichte Polsterung.

06 - Kopie 07 - Kopie

Die Verarbeitung kann eigentlich durchweg als sehr gut beschrieben werden und lässt auf den ersten Blick keine Schwachstellen erkennen.

Features

Die seperat erhältlichen Ellenbogen- und Knieprotektoren sind leicht einzubauen und gewährleisten einen relativ guten Schutz beim Abhocken etc. Weil sie nicht so eng anliegen wie herkömmliche Protektoren, schwitzt man unter ihnen weniger. Wie eng sie anliegen, kann mit den Klettverschlüssen auf der Rückseite der Hose eingestellt werden. Auch die Höhe der Knieprotektoren ist seperat verstellbar. Wie bereits angedeutet, gehören sie jedoch leider nicht zum Lieferumfang, sondern müssen zusätzlich gekauft werden. Dies ist vor allem bei der Hose ratsam, da der bloße Stretch-Stoff im Kniebereich keinerlei Schutz bietet. Das Combat Shirt hingegen kann man auch problemlos ohne die Protektoren tragen, hier ist noch eine Lage normaler Stoff als Schutz für die Ellenbogen vorhanden.

08 - Kopie 09 - Kopie

Eine weitere Besonderheit, vom Flecktarn einmal abgesehen, sind die bei der Hose verwendeten Verschlüsse der Oberschenkeltaschen. Hier befinden sich, genau wie bei den dienstlich gelieferten Einsatzkampfhosen der Bundeswehr, an jeder Tasche jeweils zwei große Slotted Buttons. Alle anderen Taschen an Hose und Shirt werden nur mittels Klett verschlossen.

10 - Kopie 11 - Kopie

Größe und Schnitt

Die Größen des AC Combat Shirts sind ganz klassisch in S/M/L/ etc. Unterteilt und immer mit der zusätzlichen Auswahl zwischen Short, Regular und Long.

Die detaillierte Größentabelle von Crye finder ihr HIER

Die Größen der AC Combat Pants werden wie bei Jeanshosen in Inch angegeben, also 30/32/34 etc. Auch hier hat man für die richtige Länge nochmal die Wahl zwischen Short, Regular und Long.

Die detaillierte Größentabelle von Crye finder ihr HIER

Den Schnitt beider Teile würde ich als eher großzügig beschreiben. Vorallem bei der Hose hat man im Oberschenkel- und Gesäßbereich ausreichend Freiraum. Wer bei der dienstlichen Einsatzkampfbekleidung Größe M (48/50) trägt, sollte bei Crye AC ebenfalls M beim Shirt und 30 oder 32 bei der Hose wählen. Weitere Vergleiche spare ich mir aber an dieser Stelle, da im Endeffekt jeder auch seine persönlichen Präferenzen hat wie die Kleidung zu sitzen hat. Am besten werft ihr einen Blick in die oben verlinkten Größentabellen. Nebenbei aber noch eine evtl. wichtige Randinformation:

1. Die Hosen der AC Variante in deutschem Tarndruck, fallen leicht größer aus, als die Varianten in Multicam. Dies konnte durch den Vergleich mehrer Hosen in der selben Größe festgestellt werden.

2. Die aktuelle Crye G3 Hose fällt ungefähr eine Größe kleiner und eine Länge kürzer aus als der Vorgänger AC, während die G3 Shirts größer ausfallen, als AC.

12 - Kopie 13 - Kopie

Preise und Bezugsquellen

Die Crye Precision Bekleidung in Flecktarn war seinerzeit über die Firma Seul Military Consulting (SMC) zu beziehen. Die Katalogpreise lagen damals bei 165€ für das AC Combat Shirt und 195€ für die AC Combat Pants. Wie bereits erwähnt ohne die Protektoren. Soweit uns bekannt, sind die Sachen aber schon länger nicht mehr lieferbar, es sei denn man hat die Gelegenheit an den üblichen Calwer Sammelbestellungen teilzunehmen.

Von Crye Precision selbst wird seit geraumer Zeit auch nur noch G3 produziert, der Nachfolger von AC. Wer Interesse an der G3 Bekleidung in Flecktarn hat, kann sich bei SMC oder auch TACWRK Informationen dazu einholen. Nur so viel vorab, günstiger sind die Sachen nicht geworden. Wohl nicht zuletzt auch aus dem Grund, dass trotz starker Konkurrenz durch beispielsweise Arc’teryx, Lindnerhof-Taktik und UF PRO noch lange kein Ende für den Crye-Hype in Sicht ist…



Leave a Reply